Geschichte

Geschichte

Gründungsdatum
im März 1994

Gründungsgrund Abbaggerung des Dorfes Horno ohne Beachtung der Agenda 21 darum Teilnahme des Vereins am Klimagipfel 1995 in Berlin mit dem Thema Horno. Dabei das  Kennenlernen der Gruppen zum Thema Erneuerbare Energien. Dadurch  1996 und 1997  13  thermische Solaranlagen in Guben selbst gebaut. Dafür 1997 den Umweltpreis des Landes Brandenburg erhalten.

Im gleichen Jahr war das große Oderhochwasser eingetreten. Die Vereinsmitglieder sahen den
Zusammenhang zwischen Braunkohlekraftwerke und Waldsterben in den Quellgebieten der Flüsse Oder, Neiße, Elbe – das Ergebnis Hochwasser in den Flussverläufen, organisierten und leisteten millionenfache materielle Hilfe an Betroffene nach  Czerwieńsk, Wroclaw  und Opole und erhielten  dafür  1998 die Oderflutmedaille.

Diese Ereignisse führten 1999 zur Vorbereitung des Beschlusses der SVV Guben, sich dem Agenda 21 –Prozess anzuschließen.

Ab 2000 sammelten sich die positiven Kräfte zum Thema erneuerbare Energie in Guben.

Ab 2003 fand mit der Stadtverwaltung Guben gemeinsam der 1. Energiespar- und Umwelttag statt, der sich seit dem jährlich fortsetzt.

2004 erhielten wir den Deutschen Solarpreis von Eurosolar e.V. in dem wir Mitglied sind, undjetzt auch dadurch mit Professor  Peter Droege, Lehrstuhl Architektur in Vaduz /Liechtenstein, und Präsident von EUROSOLAR in Bonn eine gute Verbindung zu unserer Stadt herstellen konnten.

Zum Hintergrund der Gubener  Apfelköniginen, aber auch  als Gubener Beitrag zur  CO2  Minderung wurden seit dem  jährlich ,  nun seit 20 Jahren, in der Erntesaison die Obstsammlungen für die Gubener   Obstbaumbesitzer, einschließlich die der Umgebung durchgeführt, was  in guten Erntejahren bis zu 100 t als jährliches  Sammelergebnis einbrachte.  Gleichzeitig führten bei diesen Aktionen die Ermittlungen der  Obstsorten  zu einem Gubener  und Gubiner  Obstsortenkatalog,  der im Jahr  2017   1629   Eintragungen enthält.

Seit 2005 sind wir mit allen Gubener energetischen Aktivitäten  in der Solarbundesliga.

Seit 2006 sind die Verbindungen mit vielen örtlichen, überregionalen und Gubiner Vereinen geknüpft.

Seit 2009 haben wir einen Kooperationsvertrag mit der Fach Hochschule Wildau, weil diese uns in die Studentenwerbung einbezieht.

Insgesamt kann  nun berichtet werden, dass  die bisherigen Darstellungen im  Jahr 2014  für Guben  das Ergebnis zu  den  Klimaschutzzielen Deutschlands und Europas  für 2020 bzw.2030 mit der 40% Minderung von CO2  in Guben bereits  mit 43,77 % erreicht werden konnte.

Darüber hinaus  erhaltene Ehrungen, die mit dem Verein Pro Guben e.V. in Verbindung stehen:

Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik  2004  Deutschland – für Leistungen beim Oderhochwasser1996.

Europäischer Solarpreis 2015 – für die Bemühungen die polnischen Partner auf dem Agenda 21 Weg mitzunehmen.

Verdienstorden  des Landes Brandenburg  2017 – für den geschichtlich erfassten und umfassenden Einsatz für die Stabilisierung der Wirtschaft, der Umwelt und der sozialen Bereiche seit der Vereinsgründung.

Anmerkung des Vereins:

Wobei erwähnt werden muss, dass alle Themen dringend weiter bearbeitet werden müssen, und in der Zielstellung des Vereins weiterhin vorhanden sind.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen