Dankschreiben und Pressemitteilung zum 15. Energiespar- und Umwelttag

Dankschreiben und Pressemitteilung zum 15. Energiespar- und Umwelttag

 08.06.2018

Sehr geehrte Gubiner  Agenda 21 Partner

Wir  möchten Ihnen zum Thema PV Solaranlagen und die damit verbundenen CO2  Minderungen nachfolgendes mitteilen, aber uns auch für die gute Zusammenarbeit auf diesen Gebieten bedanken.

Wir richten unseren Dank  an den Errichter der größten Solaranlage Polens in Gubin 1,5 MW

an ZS-PVtechnik Lubuskie – Gubin

an die Bt Solar& Messe Partner Gubin und

an die Stadtverwaltung Gubin, die sicher die Voraussetzungen schaffen half,

aber auch an die Geschäftsführung der gemeinsamen Kläranlage,

wo durch technische Lösungen Strom aus Klärschlamm entsteht.

Wir möchten Sie auf diesem Weg um Kontakte zum Verein Pro Guben bitten.

e-mail verein.proguben@t-online.de

Wiederholt  können wir uns bei Ihnen für Ihre Mitwirkung bei den beispielhaften  Ergebnissen der Gubener Agenda 21 Partner  bedanken. Sie haben dazu beigetragen, dass der Hauptträger für die Erderwärmung, das Kohlendioxid, CO2 , in Guben und Gubin  von 100% gerechnet, um 45,86 %  gesenkt werden konnte. Wenn im Jahr 2000  nach der Weltrangliste  12,7 t pro Kopf  für Deutschland  aufgelistet waren, und wir das als Ausgangsbasis für die nachfolgenden jährlichen Berechnungen für Guben ansetzten, so  stehen am Ende des Jahres  2017 durch Ihren Fleiß,  und  Ihren vorbildlichen Einsatz für die Erneuerung der Energieversorgungseinrichtungen nur noch   9 197 t/a in unseren Berechnungsunterlagen. Sie haben durch Ihre Mitwirkung im Verband der Gubener Agenda 21 Partner die  wirklich beispielhafte Summe von   101 928 t  CO2 nun jährlich  anzurechnen, gemindert. Das Gubener Ziel ist zunächst die 50 %  CO 2 Minderung.  Das bedeutet aber immer noch einen  Ausstoß von 6,35 t pro Einwohner. Wir möchten  in Guben,  zusammen mit Ihnen, dem Sachverständigenrat für Umweltfragen als Ideengeber für die deutsche und europäische Umweltpolitik folgen,  und  die Wege zur 100 % Erneuerbaren Stromversorgung,  die der Sachverständigenrat  aufzeigt, und die wir auf einer Ausstellungstafel in Kurzfassung zeigen können, für  unsere Region  aufbereiten. Ihr Beispiel zeigt mit der jährlichen  positiven Weiterentwicklung, eine Bewegung  in der Nachdenklichkeit, die auf das Überleben der nachfolgenden Generationen ausgerichtet  gerichtet ist.

Das Gubener – Gubiner Beispiel zeigt deutlich, dass die Zukunftsorientierung an der Basis begonnen hat. Wir wünschen Ihnen und uns, dass die Gubener – Gubiner Vorbildwirkung so um sich greift, dass jeder erkennt, dass die Lebensräume überall durch Fleiß und intelligentes  Handeln, ohne  den Bergbau und seinen Begleiterscheinungen, erhalten bleiben können.                                                                    

Irmgard Schneider

 Vorstand  Pro Guben Verein für Energie u. Umwelt e.V.

Guben, den 08.06.2018   

Über den Autor

Sylvia administrator

Schreibe eine Antwort

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen